Integration in Beruf und Gesellschaft

Ziele und Schwerpunkte des Integrationsprozesses

 

Ziel ist die nachhaltige Integration der Rehabilitanden auf dem ersten Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt. Er beginnt nach Aufnahme der Rehabilitanden in eine berufliche Bildungsmaßnahme und endet mit der mindestens sechsmonatigen Nachbetreuung.


Vorbereitung und Begleitung

Die Vorbereitung und Begleitung während der Ausbildung zur beruflichen und sozialen Integration ins spätere Arbeitsleben erfolgt im Rahmen verschiedener Seminare/Trainings, Gruppen- und Einzelgespräche:

  • Dreitägiges intensives mediengestütztes Bewerbertraining
  • Unterstützung bei der Anfertigung von individuellen Bewerbungsunterlagen
  • Erstellen und regelmäßiger Abgleich des Bewerberprofils für jeden Rehabilitanden
  • Regelmäßige Kontrolle zum Stand der Bewerbung jedes einzelnen Rehabilitanden
  • Anbahnung und individuelle Begleitung "Verzahnter Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB)" und spezieller Praktika mit Vermittlungshintergrund bei einem möglichen Arbeitgeber
  • Pflege und ständige Erweiterung des Firmenpools und Beratung der Arbeitgeber über die Möglichkeit von Eingliederungszuschüssen nach Einstellung der Absolventen
  • Kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem technischen Beratungsdienst der Arbeitsagenturen, den Kammern, Fachvermittlungen und freien Trägern
  • Unterstützte und eigenständige Stellenakquise in verschiedensten Medien - Ständige Aktualisierung der "Jobbörse" im BBW
  • Vorbereitung und Begleitung zu Vorstellungsgesprächen
  • Informationen und Beratung zu lebenspraktischen Themen (z.B. Umgang mit Behörden und Ämtern, Wohnungssuche/Mietverträge, Führerscheinerwerb usw.)

Nachbetreuung der Absolventen des BBW

Dazu zählen folgende Unterstützungsleistungen:

  • Hilfen zur Findung eines Ausbildungs- bzw. Arbeitsverhältnisses
  • Hilfen zur Festigung eines Arbeitsverhältnisses - "jobcoaching"
  • Aufbau und Sicherung der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
  • Vermittlung von Trainingsmaßnahmen und Probebeschäftigungen
  • Kontakte zu den Agenturen für Arbeit zur Absprache und Klärung von Eingliederungshilfen
  • Hilfestellung bei auftretenden Problemen der Absolventen
  • Unterstützung bei Wohnungssuche
  • Beratung zu möglichen Qualifizierungen
  • Beratung zu Umgang mit Behörden und Ämtern

Allgemeine Aufgaben

Zu den allgemeinen Aufgaben im Rahmen des Integrationsprozesses zählen:

  • Erfassen bzw. Erstellen einer Datei der Abgänger
  • Führen von Vermittlungsstatistiken
  • Zielorientierte Zusammenarbeit mit allen Netzwerkpartnern
  • Teilnahme an Treffen der Integrationsberater
  • Kontaktpflege zu früheren Absolventen des BBW Gera

 

Unser Integrationsziel ist die höchstmögliche Vermittlung unserer Absolventen in Ausbildung bzw. in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Abgänger / Arbeitgeber

Abgänger / Arbeitgeber

Hanka Zeitschel


CJD BBW Gera
Am Ferberturm 72
07546 Gera

fon: 0365 - 4354 731
fax: 0365 - 4354 818

hanka.zeitschel@cjd.de