Das CJD - Die Chancengeber CJD Berufsbildungswerk Gera

Ein Spiel für Jung und Alt – JUGEND STÄRKEN im Quartier schenkt Volkssolidarität Spieltisch

24.10.2017 CJD BBW Gera « zur Übersicht

Knapp ein Jahr arbeiteten junge Menschen an einem ganz speziellen Projekt. Im Rahmen eines Mikroprojekts des Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ schreinerten, malten und lackierten sechs junge Männer und Frauen unter Anleitung der Sozialpädagogin Sandra Lüth des CJD Berufsbildungswerkes Gera an einem ganz besonderen „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spiel.

Das über einen Quadratmeter große Spielfeld ist eingelassen in eine Tischplatte. Alle Felder wurden von den Projektteilnehmern selbst gestaltet. Das besondere Highlight sind die 16 Spielfiguren aus gebranntem Ton. Jede von ihnen ist ein Einzelstück und entspringt der Fantasie und dem Handwerk von einem der Programm-Teilnehmer.

Kein Wunder also, dass sich Mitarbeiter und Besucher der Begegnungsstätte im Helene-Fleischer–Haus der Volkssolidarität in Gera freuten und Sandra Lüth und ihr CJD-Team zu einer gemeinsamen Runde einluden. Der neue Spieltisch bekommt jetzt einen Ehrenplatz in der Begegnungsstätte. Jacqueline Veit, Leiterin der Begegnungsstätte, scherzte: „Wir werden jetzt jeden Tag vor dem Mittagessen spielen.“

Das Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) wird seit Jahresbeginn 2015 zunächst für vier Jahre in benachteiligten Stadt- und Ortsteilen an 185 Standorten umgesetzt. Die kommunale Koordinierungsstelle des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe in Gera steuert dabei die Projekte des Modellprogramms, analysiert die Bedarfe für die Zielgruppen und ist für die ordnungsgemäße Durchführung verantwortlich. Das CJD Berufsbildungswerk Gera setzt im Rahmen des Programms Projekte um. So wurden beispielsweise schon die Räumlichkeiten des Jugendclubs CM gemalert und ein Beet vor der Ostschule neu bepflanzt.