Das CJD - Die Chancengeber CJD Berufsbildungswerk Gera

Schlau dem Virus trotzen

27.04.2020 CJD BBW Gera « zur Übersicht

Seit mehr als 5 Wochen ist für die Schüler, Auszubildenden und Teilnehmer vom CJD BBW Gera zu Hause lernen angesagt. „Heimlernphase“ - Kann das funktionieren?

Und ob, wenn es so professionell und mit dem beeindruckenden Engagement wie im CJD BBW Gera umgesetzt wird. Oberste Priorität haben die Jugendlichen, die mit dieser besonderen Situation auch erst einmal zurechtkommen mussten. Aber auch Lehrer, Ausbilder und Pädagogen sind aufgrund der Corona-Krise besonders gefordert. Doch die gewohnten Denkpfade zu verlassen, ging blitzschnell.

Für alle Jugendlichen im BBW Gera wird entsprechendes Lern- und Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt. Sie erhalten es durch die zuständigen Mitarbeitenden auf digitalem bzw. analogem Weg in Form eines „Digitalen Lernortes“. Die erforderliche individuelle, fachliche und pädagogische Begleitung und auch die Begleitung des psychologischen Fachdienstes werden über die Kommunikationsplattform www.schulcloud.de sichergestellt. Wenn das für einzelne Schüler nicht möglich ist, dann gehen die Informationen eben per E-Mail oder Post raus.

Alle Klassen bekommen jeweils von Ihrem Ausbilder und dem zuständigen Lehrer berufsfeld- und fächerbezogene „Lern- und Arbeitspakete“. Darüber hinaus erhalten einzelne Jugendliche im Rahmen der pädagogischen Begleitung noch zusätzliche „Lern- und Arbeitspakete“. Die Themen für derartigen Lernstoff sind vielfältig. Vom richtigen Forschen im Internet bis hin zu Themen wie Sucht und Abhängigkeit wird alles angeboten.

Das Team vom CJD BBW Gera hat jede Menge zu tun und die Telefone stehen kaum still. Beispielswiese rufen Auszubildende an und haben Fragen zur Aufgabenstellung. Beim nächsten Anruf wird eine psychologische Sprechstunde vereinbart und selbst Freizeittipps oder Fragen rund um Corona und den damit verbundenen Ängsten werden gern beantwortet. „Uns ist es sehr wichtig, die Verbindung zu den Jugendlichen weiterhin aufrecht zu erhalten. Und das geht weit mehr über das bloße Zusenden von Lerninhalten hinaus“, meint Hanka Zeitschel vom Rehabilitationspädagogischen Fachdienst. Ein Gespräch mit der Lehrerin oder motivierende Worte vom Ausbilder sind in der jetzigen Situation unverzichtbar.

Auch die Kontrolle der Lerninhalte kommt nicht zu kurz. Nach einem fest vereinbarten Termin, schicken die Jugendlichen ihre Aufgaben an die Ausbilder, Lehrer oder Pädagogen zurück. Und natürlich folgt eine individuelle Auswertung mit jedem Auszubildenden, Teilnehmer oder Schüler. Wer das alles nicht online hinbekommt, erhält ganz unkompliziert einen frankierten Rückumschlag. So bleibt in dieser turbulenten Zeit wirklich niemand auf der Strecke.

Ein dickes Dankeschön an das gesamte Team vom CJD BBW Gera für so viel Engagement und Leidenschaft für die Jugendlichen.