Das CJD - Die Chancengeber CJD Berufsbildungswerk Gera

Original Thüringer Flöße

18.09.2020 CJD BBW Gera « zur Übersicht

Original Thüringer Flöße… Nein, das ist kein Schreibfehler. Das sind die Resultate der Integrationsveranstaltung von 28 Jugendlichen der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Sie sind Anfang September in Begleitung der Mitarbeiter*innen Frau Rehse, Frau Haugk und Herrn Matros zum Seesport und Erlebnispädagogischen Zentrum Kloster (SEZ Kloster) gefahren.

Am Thüringer Meer, wie die Bleilochtalsperre auch genannt wird, konnten die Teilnehmenden bei „abwechslungsreichem“ Wetter in Teamspielen nicht nur ihre Geschicklichkeit, sondern auch ihre Zusammenarbeit unter Beweis stellen. Da die Jugendlichen erst seit einer Woche im CJD BBW Gera waren, stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.

Bei den einzelnen Teamaufgaben erhielten die Gruppen Punkte, die in Taler umgerechnet wurden. Davon kauften sich die 4 Mannschaften Materialien für einen Floßbau, wie zum Beispiel Rohre, Bretter, Holzstangen und Gurte. Die einzelnen Teile hatten unterschiedliche Preise und so waren Absprachen, Kreativität und auch ein bisschen Mathematik nötig – schließlich sollten die Flöße so stabil konstruiert werden, dass sie eine Testfahrt im Wasser überstehen.

Es wurde überlegt und getüftelt und noch einmal alle Gurte fest verzurrt. Jede Mannschaft hisste ihre Flagge und schon konnte der „Stapellauf“ beginnen. Mit Ehrgeiz und ganz viel Spaß wurde versucht, mit dem eigenen Floß eine Runde zu drehen und so schnell wie möglich wieder ans Ufer zu steuern. Alle schafften es zügig und auch die Flöße blieben beinahe unversehrt.

Im Anschluss an die Floßfahrt konnten sich die Jugendlichen beim Bogenschießen ausprobieren. Nach ein paar Versuchen steigerte sich die Treffsicherheit und die Pfeile landeten immer näher in der Mitte der Zielscheibe.

Auch die Paddelbegeisterten kamen nicht zu kurz. Mit Kajaks ging es hinaus auf die Talsperre bis zur gegenüberliegenden Seite. Ein bisschen Übung war nötig, um die Paddelschläge richtig zu setzen, aber am Ende gelang es allen sehr gut. Ein kräftiger Regenschauer tat der Stimmung keinen Abbruch.

Vor der Rückfahrt stärkten sich die Teilnehmenden noch mit Bratwürsten und Steaks – oder wie man hier in Ostthüringen sagt: Roster und Rostbrätl. Alle resümierten, dass sie Spaß bei der Veranstaltung hatten und dass es eine gute Möglichkeit war, sich kennenzulernen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Großküche des CJD BBW Gera für die Verpflegung und an die Mitarbeitenden des SEZ Kloster für die gelungene Durchführung.